Invicta Uhren kaufen

Invicta Uhren – Ausgefallene Uhren mit Tradition

Invicta wurde 1837 von Raphael Picard in La Chaux-de-Fonds in der Schweiz unter dem Namen R. Picard gegründet. Um 1890 wurde die Firma in Fils de R. Picard umbenannt. Im Jahr 1913 wurde eine Kooperation mit Seeland Watch Co. eingegangen. Die Familie Picard war bis zum Jahr 1970 Inhaber der Markenrechte. In den 1970er Jahren wurde der Betrieb aufgrund der Quarzkrise eingestellt. Im Jahr 1991 wurde die Marke von einer US-amerikanischen Investmentgesellschaft übernommen und firmiert zusammen mit den Schwestermarken I By Invicta und Activa als Invicta Watch Group. Präsident der Unternehmensgruppe ist Eyal Lalo, Sohn einer Uhrenmacherfamilie in der dritten Generation.

Heute bieten die Invicta-Marken ein Sortiment verschiedener Uhren an, darunter die Professional Diver, ein Modell mit Stilelementen der Seamaster von Omega, der Super Ocean von Breitling und der Submariner von Rolex.

Invicta Watches ist eine US-Amerikanische Mode- und Lifestyle-Marke, die sich auf übergroße XXL-Uhren für Herren spezialisiert hat. Invicta bietet zudem schicken Schmuck, Bekleidung, Sonnenbrillen, Stifte und weitere Accessoires für Damen und Herren an.

1991 übernahmen US-Investoren das Traditions-Unternehmen aus der Schweiz. Seit dem wurden über 30 Uhren-Kollektionen lanciert, die extrem viele Modellvarianten bieten. Am begehrtesten sind die Serien Pro Diver, Russian Diver, Subway und Speedway.

Die Herrenarmbanduhren des Unternehmens sind großteils mit einem mechanischen Uhrwerk ausgestattet und dennoch äußerst preiswert. Die modischen Handaufzugs- und Automatikuhren sind deutlich günstiger als von vergleichbare Marken aus der Schweiz und Deutschland. Invicta Automatik-Uhren sind bereits ab 80 Euro erhältlich.

Ausgefallene Uhren mit Tradition

Invicta ist ein Schweizer Fabrikat und kann dabei auf eine lange Tradition zurückblicken. Im Jahr 1837 gründete Raphael Picard in La Chaux-de-Fonds das kleine Familienunternehmen und entwickelte es seither kontinuierlich weiter. 1991 wurden Invicta Uhren von einer amerikanischen Investmentgesellschaft übernommen, wobei der Firmensitz nach Florida verlegt wurde.

Die Marke ist besonders interessant, weil sie eine große Bandbreite an Damen- und Herrenuhren produziert. Auf dem Markt sind Produkte mit Automatikuhrwerk ebenso wie jene mit Quarzuhrwerken. Neben den auffälligen City-Uhren hat Invicta die Taucheruhren und XXL-Modeuhren im Angebot. Derzeit sind über 30 Kollektionen auf dem Markt, wobei jede Kollektion eine ganze Armada an Modellen enthält. Die einzelnen Uhren jeder Kollektion unterscheiden sich dabei in den farblichen Ausführungen des Zifferblatts und Gehäuses. Fast immer hast du die Wahl zwischen Lederarmband, Silikonarmband und Edelstahlarmband.

Invicta Uhren für Herren

Invicta bietet eine nahezu grenzenlose Vielfalt von Armbanduhren für Herren. Mit über 30 Uhren-Kollektion mit teilweise mehreren Hundert Modellen pro Kollektion hast du hier eine schier endlose Auswahl. Die meisten Invicta Uhren sind auffällig gestaltet und sollen die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Große Edelstahlgehäuse, breite Lünetten mit Skala und ein verziertes Zifferblatt sind hier die besten Mittel um einen Eyecatcher zu erzeugen.

Du wirst überrascht sein, dass es Automatik-Uhren eines amerikanischen Unternehmens zum Spottpreis gibt. Tatsächlich produziert Invicta jedoch günstige und hochwertige Uhren, die meist sehr auffällig und gut verarbeitet sind. Grund genug, sich die aktuellen Kollektionen einmal genau unter die Lupe zu nehmen.

Neue Invicta Uhren-Kollektionen

Mit über 30 Kollektionen und mehreren Tausend Modellen hat die Uhrenmarke die wohl weltweit größte Vielfalt an Herrenuhren zu bieten. Die Top-Kollektionen umfassen weit über Hundert Variationen. Eine komplette Beschreibung der Kollektionen ist deshalb schwer möglich. Invicta präsentiert in nahezu jeder Serie ein riesiges Repertoire von Herrenuhren und Chronographen in allen erdenklichen Farbkombinationen.

In Deutschland konnten sich einige Serien stärker durchsetzen als andere. Genau diese Serien lohnt es sich genauer anzusehen. Die beliebtesten Invicta Herrenuhren auf einen Blick:

  • Aviator – Fliegeruhren mit einer wuchtigen Lünette und schmucken Zifferblatt
  • Pro Diver – Taucheruhren mit Automatikuhrwerk und das Design ist nahezu identisch mit der Rolex Submariner.
  • Russian Diver – Extrem große XXL-Uhren mit Kronenverschluss und patentiertem Design.
  • I Force Lefty – Armbanduhren speziell für Linkshänder mit Krone und Drücker auf der linken Gehäuseseite.
  • Subaqua – Massive Edelstahluhren mit Schweizer Uhrwerk und Beschichtungen in verschiedenen Farben.
  • Speedway – Tolle Chronographen mit viel Gold, Silber und Schwarz.

Invicta Pro Diver

Die bekannteste Serie in Deutschland ist die Pro Diver Kollektion. Die Serie wird ständig erweitert und umfasst mehrere Hundert Modelle. Die Modelle 8926, 3045 und 8932 sind vom Design nahezu identisch mit der Rolex Submariner. In den Taucheruhren tickt ein Schweizer Automatik- oder Quarzuhrwerk. Mit einer Wasserdichtigkeit von 20 bar und mehr sind die Zeitmesser bestens für alle Outdoor-Abenteuer geeignet. Die Taucheruhren erfüllen die DIN 8306 bzw. ISO 6425 und können damit auch bei Tauchgängen eingesetzt werden.

Charakteristisch ist die drehbare Lünette mit der Minutenskala, die für Tauchgänge benötigt wird. Ein weiteres Feature ist das mattierte Edelstahlgehäuse mit Flankenschutz für die Krone und ein Edelstahlarmband mit polierten Mittelgliedern. Die Invicta Pro Diver hat einen coolen optischen Clou zu bieten: Durch den Glasboden kannst du das Automatikuhrwerk jederzeit bestaunen. Die sportlichen Herrenuhren sind bereits ab 85 Euro erhältlich und haben ein hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Invicta Pro Diver Kollektion haben wir einen ausführlichen Artikel gewidmet und meistgekauften Modelle näher vorgestellt. Ob Gold, Schwarz, klassisch oder farbig – bei der Kollektion kommst du auf deine Kosten.

Invicta Russian Diver

Russian Diver Kollektion umfasst massive Herrenuhren mit einem einzigartigen Design und XXL Gehäuedurchmesser (52 mm). Die wuchtigen Armbanduhren wurden zu Ehren der Uhr kreiert, die 1959 von der russischen Marine-Flotte beauftragt wurde.

Mit dem patentierten Gehäusedesign und dem genialen Kronenverschluss fällt die Armbanduhr sofort auf. Der Kronenverschluss ist mit einer kleinen Kette am Gehäuse befestigt. In der Kollektion gibt es zahlreiche Modelle mit Quarzuhrwerk, Automatikuhrwerk oder sogar mit Handaufzug. Ebenso groß ist die Bandbreite an Funktionen: vom beliebten Chronographen über Datum, Wochentags-Anzeige, zweite Zeitzone bis hin zum kompletten Kalender.

Ein spezielles Highlight sind die Modelle mit skelettiertem Zifferblatt. Durch das geöffnete Zifferblatt erscheint das Handaufzugs- bzw. Automatik-Uhrwerk in voller Betracht und begeistert jeden Zuseher.

Linkshänder werden nahezu überall benachteiligt. Die Uhren-Kollektion Invicta Force Lefty hat das Problem erkannt und aufgegriffen. Die übergroßen XXL-Uhren der US-amerikanischen Marke sind speziell für Linkshänder konzipiert. Die Krone und die beiden Drücker, falls es sich um einen Chronograph handelt, befinden sich auf der linken Gehäuseseite. Damit können die Armbanduhren bequem an der rechten Hand getragen werden.

Die Modelle haben ein 46 mm Edelstahlgehäuse und sind mit Zusatz-Funktionen erhältlich. Die Chronographen verwenden ein japanischen Quarzuhrwerk und die Herrenuhren mit Datum überzeugen durch ein Schweizer Ronda Quarzuhrwerk. Die maskulinen Armbanduhren sind ein echter Hingucker und dank des typischen Lederarmbands bequem am Handgelenk zu tragen. Die Force Lefty Uhren erinnern vom Design stark an Fliegeruhren bzw. -Chronographen.

Invicta Subaqua Uhren

Die massiven Edelstahl-Zeitmesser der Kollektion Invicta Subaqua haben es in sich. Die robusten Taucheruhren haben ein XXL Gehäusedurchmesser mit 50 mm und sind bis 500 Meter wasserdicht. Bei den Armbanduhren ist nicht nur das Gehäuse überdimensioniert sondern auch die Krone, Chronographen-Drücker und Armband sind deutlich größer.

In den Subaqua Uhren ticken Schweizer Quarz-Uhrwerke. Ein besonderes Highlight sind die breiten Lünetten und die mächtigen Gehäuseschrauben. Für das Armband verwendet Invicta Silikon und Kautschuk.

Wie der Name vielleicht schon verrät, handelt es sich bei der Serie Invicta Speedway um sportliche Chronographen. Die Zeitmesser haben eine Tachymeter-Skala auf der polierten Lünette. Die Modelle der Reihe gibt es bereits für unter 100 Euro. Speedway Uhren kombinieren sportliche Eleganz mit vielen modischen Akzenten.

Die Popularität der Uhren erklärt sich durch die Anlehnung an die Rolex Daytona. Die sportliche Herrenuhr Invicta 9211 hat ein weißes Zifferblatt, poliertes Edelstahlgehäuse und ein klassisches Edelstahlarmband. Gerhärtetes Mineralglas schützt die Uhr bei Tauchgängen bis 200 Metern Tiefe. Protziger ist der Chronograph Invicta 9212 mit der goldener Lünette und Zeigern. Mit über 150 Modellen hast du hier wieder die Qual der Wahl was die Farbkombination. Gold, Silber und Schwarz dominieren aber ganz klar bei allen Speedway-Uhren. Ganz neu in der Kollektion sind die 51 mm Chronographen mit der extrabreiten Lünette und kleinen Zierschrauben. Das Silikon-Armband der Uhren ist mit coolen Metall-Rollen verziert.

Ganz frisch präsentierte das Unternehmen 2015 die Serie Aviator. Die modischen Chronographen haben ein massives 48 mm Edelstahlgehäuse mit einer farbigen Lünette und relativ großen Drückern. Der Eyecatcher bei den Modellen ist das ausgefallene Zifferblatt. Die beiden breiten Zeiger für die Stunden und Minuten sind skelettiert und werden durch einen feinen Sekundenzeiger unterstützt. Die beiden Totalisatoren bei 6 und 12 Uhr haben einen farbigen Rand. Die Zeitschreibe bei 9 Uhr ist nur zur Hälfte sichtbar und fungiert als 3. Funkgionsauge. Auf der rechten Seite ist ein längliches Sichtfenster für die Datumsanzeige. Auf dem Zifferblattrand der Invicta Aviator sind zwei feine Anzeigen: Tachymeter und Kompass.

Weitere Invicta Uhren-Kollektionen

Neben diesen populären Serien bieten die Amerikaner noch mehr einzigartige Modelle an. Eine kleine Auswahl findest du hier zusammengefasst:

  • Akula: Swiss Made Uhren mit knalligen Farben, XXL-Dimensionen und hoher Schock-Resistenz
  • Artist Series: Von Künstlern gestaltete Uhren mit Totenköpfen und anderen Motiven auf den Zifferblättern
  • Ceramics: Elegante Keramikuhren in Schwarz, Weiß und Roségold
  • Grand Diver: Der große Bruder der Pro Diver mit 51 mm Edelstahlgehäuse
  • Subaqua: Ausgefallene Herrenuhren mit breiter Lünette und XXL-Gehäuse
  • Speedway: Herren-Chronograph mit goldenem Gehäuse und auffälligem Design
  • TI-22: Markante Titanuhren mit drehbarer Lünette und farbigem Zifferblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.